Über mich

privater Werdegang

  • am 19.08.1968 in Freystadt geboren
  • Grundschule in Möning
  • Abitur nach 9-jährigem Besuch des Ostendorfer Gymnasiums in Neumarkt
  • Seit 1988 am Landratsamt in Neumarkt
  • Studium an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege Bayern mit dem Abschluss  Diplom-Verwaltungswirtin (FH)
  • 7- jährige Kindererziehungszeit für die Söhne Michael und Matthias
  • Seit 2009 Leiterin des Bauamtes

 


politischer Werdegang

Seit meiner Gymnasialzeit bin ich ein politisch denkender Mensch.

Ich hatte bereits früh die Aufgabe Kinder, Familie und Karriere miteinander in Einklang zu bringen.

Darum freue ich mich jetzt umso mehr, mit der Unterstützung meiner Familie (die beiden Söhne sind mittlerweile erwachsen) Politik machen zu dürfen.

Vor 4 Jahren trat ich bewusst der CSU bei, da ich hier meine Wertevorstellung wiederfinde.

Nach meinem Eintritt wurde ich von den Mitgliedern meines Ortsverbandes Freystadt zur stellvertretenden Ortsvorsitzenden gewählt.

Für die Landtagswahl 2018 kandidiere ich neben unserem Finanzminister Albert Füracker für ein Mandat im Bayerischen Landtag.

Wir wollen unseren Landkreis Neumarkt bestmöglich vertreten.

 


Dafür stehe ich in besonderem Maße

  • Verantwortungsbewusstsein

Verantwortung übernehmen heißt für mich den nötigen Blick dafür zu haben, was zu tun ist, die Bereitschaft zu zeigen die Dinge anzupacken, das Nötige mit Entschiedenheit umsetzen und für das Ergebnis einzustehen.
Ich habe mich bewusst entschieden die Kandidatur für ein Mandat im bayerischen Landtag anzustreben. Hierzu haben mir zahlreiche Delegierte bei der Wahl zur Listenkandidatin ihr Vertrauen geschenkt. Ich nehme dieses in mich gesetzte Vertrauen sehr ernst und stelle mich der Kandidatur seit meiner Wahl mit vollem Tatendrang, Energie und Herzblut.
Ich will für mich für die Themen der Menschen im Landkreis Neumarkt einsetzen und bewusst politische Verantwortung übernehmen. Für ein gutes Ergebnis kämpfe ich. Unser Erfolg bei der Landtags- und Bezirkstagswahl ist ein Erfolg für alle Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Neumarkt.

  • Entscheidungsfreudigkeit

Entscheidungen zu treffen ist oftmals nicht einfach. Dies ist tägliche Erfahrung in meinem Beruf. In einer Führungsposition muss man jeden Tag unzählige Entscheidungen treffen. Nicht jeden kann man zufriedenstellen. Entscheidungen fallen eben auch manchmal anders aus, wie es sich der Antragsteller oder der Mitarbeiter vorgestellt hat.
Gleiches gilt für die Politik. Man kann es nicht jedem recht machen. Entscheidungen müssen jedoch getroffen werden, sonst tritt Unzufriedenheit und Stagnation ein.
Bevor ich entscheide, betrachte ich die Anliegen aller Beteiligten und gebe ihnen Gehör, hole mir die nötigen Informationen ein und wäge das Für und Wider ab. Ich entscheide jedoch nie ohne eine sehr wichtige Zutat: die nötige Menschlichkeit. Meine Art zu entscheiden will ich in die politische Arbeit übernehmen.

  • Verlässlichkeit

Verlässlichkeit ist in einer globalen Welt und in einer immer komplexer werdenden Zeit sehr wichtig.

Gerade im schnelllebigen politischen Geschehen wollen die Bürgerinnen und Bürger Politiker sehen, auf deren Handeln sie sich verlassen können. Keine wirren Entscheidungen, heute so und morgen ganz anders. Ich will mich in die Riege der politisch Verantwortlichen in unserem Landkreis einreihen, die zu ihrem Wort stehen.